Eine Initiative von

Dr. Goodfood
Widerstand stärken
Die niederländische Ärztin Anna Kruyswijk & Ernährungsberaterin Steffi zeigt, wie gesunde Lebensmittel gegen Wehwehchen helfen können. Lassen Sie uns den Kochlöffel schwingen!

Dr. Goodfood's gesunde Rezepte

Es ist allgemein und wissenschaftlich anerkannt, dass es gesund ist, mehr Obst und Gemüse zu essen. Das führt also zu der Schlussfolgerung, dass Obst und Gemüse als präventive Gesundheitsvorsorge betrachtet werden können. Eine Umstellung der Ernährung kann sich also als der beste Weg erweisen, die eigene Gesundheit zu fördern und verbessern.

 

Wie funktionieren unsere Abwehrkräfte?

Eindringlinge wie Viren, Bakterien, Giftstoffe, Pilze und Parasiten können bei gesunden Menschen verschiedene Beschwerden, Infektionen und Krankheiten auslösen. Um sie bekämpfen zu können, verfügt unser Körper über ein Abwehrsystem – das Immunsystem, ein komplexes Netzwerk aus Zellen, Gewebe, Organen und Antikörpern, wie zum Beispiel weißen Blutkörperchen, Lymphknoten und die Milz. Sie sind im ganzen Körper verteilt und arbeiten Hand in Hand, um unsere Immunabwehr aufrechtzuerhalten. Ohne das Immunsystem wären wir Menschen pathogenen Organismen ausgesetzt, die Kleinigkeiten wie eine Schnittwunde im Finger oder eine Erkältung tödlich enden lassen könnten.

 

ERNÄHRUNG

Folgende allgemeine Empfehlungen gelten:

  • Verzehren Sie täglich 250 bis 300 Gramm Gemüse und 2 Portionen Obst (zusammen ca. 200 Gramm)
  • Wählen Sie Vollkornprodukte
  • Achten Sie deshalb auf eine abwechslungsreiche Ernährung, die alle Arten von Nährstoffen aus verschiedenen Produkten enthält.
  • Ernähren Sie sich größtenteils pflanzenbasiert
  • Wählen Sie natürliche und weitestgehend unverarbeitete Lebensmittel
  • Essen Sie täglich eine Handvoll ungesalzener Nüsse
  • Achten Sie auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr von täglich 1,5 bis 2 Litern (Kaffee und Tee können dazugezählt werden, Wasser sollte dennoch bevorzugt werden)
  • Die Hälfte jeder Mahlzeit (Frühstück, Mittagessen, Abendessen) sollte aus Früchten und/oder Gemüse bestehen
  • Ein Viertel sollte aus Vollkorngetreide bestehen (z.B. Haferflocken, Nudeln, Brot)
  • Ein Viertel sollte aus (pflanzlichen) Proteinen bestehen.
  • Ergänzen Sie diese Mahlzeiten mit Produkten, die nicht enthalten waren, wie z.B. anderes Obst, Gemüse und Nüsse.

 

Warum ist ein abwechslungsreicher Speiseplan so wichtig?

Jede Obst- und Gemüsesorte hat ihre eigene, individuelle Zusammensetzung und leistet so einen besonderen Beitrag zu Ihrem täglichen Nährstoffbedarf. Bei einer täglichen Aufnahme von mindestens 250 Gramm Gemüse und 200 Gramm Obst in abwechslungsreicher Zusammensetzung ergibt sich eine Kombination aus allen Vitaminen, Mineralien, Ballaststoffen und Phytonährstoffen, die Ihr Körper benötigt.

Ein glücklicher Darm

Unsere Darmflora ist ein vielschichtiges Ökosystem, das eine Vielzahl von Funktionen in unserem Körper erfüllt. Es besteht aus etwa 1,5 Kilogramm verschiedener Mikroben, wie Bakterien, Pilzen, Hefen, Viren und anderen Einzellern. Die Bakterien in unserem Darm zerlegen Nahrung, die der Körper nicht verdauen kann, erzeugen lebenswichtige Nährstoffe, regulieren das Immunsystem, schützen die Darmwand, sorgen für die Darmstimulation, bieten Schutz vor schädlichen Keimen und teilen unserem Gehirn mit, dass es uns gut geht.

Ballaststoffe

Ballaststoffe sind zumeist Kohlenhydrate; sie sorgen für eine gute Verdauung und ein Sättigungsgefühl nach einer Mahlzeit. Eine tägliche Aufnahme von 30 bis 40 Gramm führt zu einem geringeren Risiko für chronische Krankheiten wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes Typ 2 und Darmkrebs. Ballaststoffe lassen sich in bakteriell fermentierbare und nicht-fermentierbare Stoffe einteilen.

Die folgenden Lebensmittel enthalten Polyphenole (natürlich vorkommende antioxidative Verbindungen). Polyphenole gelten als förderlich für eine hohe Bakterienvielfalt im Darm:

  • Gemüse
  • Obst
  • Kaffee und Tea
  • Rotwein
  • Zartbitterschokolade

Wissenschaftler sind sich noch nicht darüber einig, wie jeder dieser Nährstoffe mit unseren Darmbakterien interagiert. Obwohl klare Zusammenhänge nachgewiesen wurden, ist es schwierig, unseren Darm direkt zu beobachten. Was wir jedoch wissen, ist, dass die Darmflora für die Funktion unserer gesamten Verdauung von entscheidender Bedeutung ist, und dass wir die Bakterienpopulation in unserem Darm beeinflussen können.

Neue Foodfixes

Heute entgiften wir unsere Leber mit einem gesunden Salat und einem Brokkoli-Avocado-Dip. Die Leber ist ein Organ, das regelmäßig von schädlichen Stoffwechselprodukten befreit werden sollte.
Heute kochen wir eine nahrhafte Suppe, die den Körper entgiftet. Mit diesem Rezept reinigen Sie Leber, Nieren und Darm.
Heute unterstützen wir unseren Körper im Kampf gegen die Grippe. Wir bereiten uns einen Supergrog mit Zitronen und Orangen zu, die beide viel Vitamin C...

Foodfix anfordern

Sie möchten Ihre Gesundheit gezielt mit Ihrer Ernährung unterstützen? Fordern Sie hier das passende Rezept an oder senden Sie eine E-Mail an: info@drgoodfood.org.

 Über Dr. Goodfood

In den 30 Jahren meines Berufslebens war es mir stets ein wichtiges Anliegen, meine Patienten auf dem Weg zu einer optimalen Ernährung zu unterstützen. Als Dr. Goodfood habe ich nun die Möglichkeit, zusammen mit Nature & More den medizinischen Nutzen von Nahrungsmitteln allgemein bekannt zu machen. Und hoffentlich dazu anzuregen, lieber Paprika zu essen als Pillen zu schlucken.

Lesen Sie mehr

Unser Bündnis

Immer weitere Organisationen schließen sich unserem Kampf für eine gute Ernährung an. Hier finden Sie Artikel, Aktuelles, Nachrichten und Informationen aller Mitglieder unseres Bündnisses.